v.l.n.r.: Tobias Lang, Donald Duck, Hanna Baas und Jacqueline LeschFreitagabend, Formula D-Turnier in der Jugendherberge Homburg: Heulende Motoren, angespannte Fahrer - die Boliden stehen am Start und warten auf die Flagge. Und los geht es. Zwei Pulks zu je sieben mutigen Fahrern machen sich auf die Jagd nach dem Ruhm und den Punkten für die Endwertung. 

Am ersten Tisch ist es der Vorjahressieger Jan Bremges, der seinen Gegnern nur noch vom Geruch des Auspuffs seines Rennwagens bejannt ist, denn mit großem Siegeswillen gewinnt er das Rennen für sich. Dicht auf den Fersen folgt im Steffi Lesch-Nebel, die im Vorfeld fleißig das exakte und schnelle Hochschalten trainiert hatte und sich in der letzten Kurve mit einem gewagten Manöver noch vor Susanne Lotz drängelte.

Auch am zweiten Tisch wurde mächtig um die Führung gekämpft. Ganz überraschend setzte sich hier die Newcomerin Cordula Bernard, die keiner auf der Rechnung hatte, aus der Pole Position an die Spitze und ließ sich von dort nicht mehr verdränge und erfuhr sich somit 10 Punkte. Auf Rang zwei landete Birgit Bremges, die sich intensiv mental und physisch auf das diesjährige Rennen vorbereitet hatte. Auf Rang drei landete Donald Duck mit seinem verwegenen Fahrstil.

 

Das zweite Rennen an beiden Tischen musste die Entscheidung über die Finalteilnahme bringen. Und was kaum einer geglaubt hatte, geschah tatsächlich. Cordula Bernard, die den neuen Spitznamen "Rennmaus" bekam, zeigte, was in ihr steckt und gewann auch ihr zweites Rennen aus dem Stand! Damit standen 20 Punkte auf dem Konto - und eine Favoritenposition im Finalrennen. Dicht auf ihren Fersen war Tobias Lang, der sich mit seinem zweiten Platz ebenfalls für das Finale qualifizieren konnte. Auch Birgit Bremges sicherte sich mit Rang drei die Startberechtigung für das Finalrennen.

Am anderen Tisch war es wiederum Jan Bremges, der allen davonfuhr und sich ebenfalls die Bestwertung mit 20 Punkten sicherte. Eine weitere Neueunsteigerin machte auf sich aufmerksam: Hanna Baas  konnte durch geschickte Manöver die Konkurrenza auf Distanz halten und das Ticket fürs Finale ziehen. Und auch für Jacqueline Lesch als Drittplatzierte reichte es gerade eben noch zur Finalteilnahme, denn der sechste Platz im ersten Rennen war nicht gerade vielversprechend.

Nach einer kurzen Nacht war am Samstagmorgen bei winterlichem Schneetreiben das Finale angesetzt. Auf der schnellen Strecke des Hockenheimrings sollte sich nunmehr in zwei Runden entscheiden, wer von den zehn Finalisten das beste Auto, das ruhigste Händchen und die cleverste Taktik sein Eigen nannte.  Mit dem Startschuss gab es erstes Gedränge in der Kurve, die auch zu der ein oder anderen Kollision mit Blechschaden führte. Noch vor der Boxeneinfahrt musste der Favorit Jan Bremges seiner riskanten Fahrweise Tribut zollen, als er im fünften aus der Kurve getragen wurde. Aus der Traum von der Titelverteidigung.
Und auch die ambitionierte Newcomerin Cordula Bernard zeigte im Finale Nerven, als nach einer Kollision und einer Kurvendurchfahrt auch ihr Motor den Dienst quittierte. Die acht verbliebenen Teams durchfuhren in Windeseile die Boxengasse und machten sich auf den Weg zur Zielgeraden. Dort war schließlich die überglückliche Juniorin Jacqueline Lesch die Erste, die die Zielflagge überfuhr und sich über den Titel freuen konnte. Ihr dicht auf den Fersen kam Hanna Baas ins Ziel, die den Reigen der weiblichen Fahrerinnen fortführte. Für Donald Duck reichte es dann immerhin noch zu Rang drei mit knappem Vorsprung vor Tobias Lang.

Nach der obligatorischen Sektdusche freuten sich die besten bei der Siegerehrung auf die von Asmodée zur Verfügung gestellten Spielepreise.

Das Endklassement:

1. Jacqueline Lesch
2. Hanna Baas
3. Donald Duck
4. Tobias Lang
5. Birgit Bremges
6. Steffi Lesch-Nebel
7. Leon Lotz
8. Susanne Lotz
9. Cordula Bernard
10. Jan Bremges

 

Punkte nach der Vorrunde:

1. Cordula Bernard 20 P.
1. Jan Bremges 20 P.
3. Birgit Bremges 14 P.
4. Hanna Baas 13 P.
5. Tobias Lang 12 P.
6. Steffi Lesch-Nebel 11 P.
7. Susanne Lotz 10 P.
8. Jacqueline Lesch 9 P.
8. Leon Lotz 8 P.
8. Donald Duck 8 P.
11. Sabine Brosart 7 P.
11. Sabien Haas 7 P.
11. Emma Haas 7 P.
14. Finn Lotz 4 P.
 

Kalender

April 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30